Anhörung zum Gesetz zur Reform der Notfallversorgung

Heute fand im Bundesministerium für Gesundheit in Berlin die Anhörung zum Gesetz zur Reform der Notfallversorgung statt. Der DFV war mit Jörg Müssig und Dr. Jörg Schmidt vertreten. Das Gesetz soll die medizinische Notfallrettung als eigenen Leistungsbereich im SGB V regeln. Hierbei ist die Kooperation von Notruf 112 und KV-Bereitschaftsdienst 116117 vorgesehen. Die beiden Experten brachten sich nachhaltig für die Exklusivität des Notrufs 112 für zeitkritische und lebensbedrohliche Situationen ein. HIER findet sich die DFV-Stellungnahme. Die überarbeitete Fassung des Gesetzesentwurfs soll im April in den Bundestag eingebracht werden.